Der Saal war voll und rauchgeschwängert.

Gesprächsfetzen schwirrten durch die Luft. Im Hintergrund spielte eine Band. Manche Menschen tanzten. Andere standen an der Bar. Es wurde gelacht, geflirtet, diskutiert.

Ich ging nach draussen und suchte mir ein ruhiges Plätzchen.

Einfach nur Stille. Ich genoss sie.

Da sprach mich jemand an. Warum bist du hier draussen? Drinnen findet die Party statt.

Ich antwortete ihm: Ich bin hier um meine eigene Melodie zu hören.

Wenn so viel los ist um mich herum, dann höre ich sie nicht mehr. In Wahrheit höre ich sie nur, wenn ich ganz alleine bin.

Das ist meine ganz persönliche Energie. 

Sogar jetzt, wo du hier bist, hat sie sich verändert und sich mit deiner vermischt. 

Wir spielen gerade ein Lied zusammen. Das ist nichts schlechtes, 

aber manchmal, da tut es gut, sein eigenes Lied zu hören.

Er antwortete: Dort drinnen ist es Free-Jazz, nicht wahr?

Ja, sagte ich. So könnte man es nennen.

Ich habe nichts gegen Free-Jazz, aber es ist nicht gerade meine Lieblingmusik.

Ich lächelte schief.

Und gemeinsam blieben wir ein Weilchen sitzen, und lauschten unserer Musik.

Text: Petra Martl

Bild: pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s