In einer Zeit, wo ich dachte, Sport würde mich gesund machen, lief mir Gabriel über den Weg.

Naja. Nicht bildlich, aber doch fast.

Ich hatte von ihm durch meinen Sohn gehört, der innerhalb kürzester Zeit von einem Spaghettisultan zu einem Muskelpaket mutiert war. Das hat mich schon sehr beeindruckt.

Ich setzte mich also mit ihm in Verbindung und vereinbarte ein Probetraining.

Da muss ich jetzt einhaken. Wer ist Gabriel überhaupt? Gabriel ist Coach, Ernährungsberater, Trainer, Kraftpaket und vor allem Wegbereiter.

Seit einigen Jahren macht er Kraftsport und das mit viel Erfolg und Elan. Er hatte mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Eine chronische Schleimbeutelentzündung im Knie, eine Bandscheibenvorwölbung, ein Schulter Impingement und noch andere Dinge.

Seine Ärzte sagten ihm, er müsste aufhören mit diesem Scheiß, doch das tat er nicht!

Denn Gabriel war infiziert. Angesteckt von der Faszination der Power des Sports. Von der Erkenntnis, die einen plötzlich überflutet und durch alle deine Adern singt es. So war das.

Er hat sich selbst perfektioniert und 2019 mit dem Powerlifting angefangen. Natürlich hatte er Hilfe dabei, aber das könnt ihr alles auf seiner Webseite nachlesen.

Zurück zum Probetraining.

Ich war fasziniert. Ich merkte dass Gabriel viel Ahnung hat. Er weiß wie eine gute Körperhaltung aussehen muss. Selbst kleinste Unstimmigkeiten sind  ihm aufgefallen.

Und ihr wisst ja wie das ist. Man ist immer nur so stark, wie das schwächste Glied in der Kette. Also habe ich angefangen bei ihm zu trainieren. Er hat mir einen Plan erstellt, mit mir Ziele aufgesetzt und mir im übertragenen Sinne den Kopf getätschelt.

Er glaubt an dich! An jeden einzelnen seiner Klienten. Und das tut der Seele gut. Denn wer glaubt schon an dich? Meistens nicht mal wir selbst.

Ich trainierte drei Monate bei ihm. Und wisst ihr was? Sport macht etwas mit dir! Abgesehen von der Tatsache dass du fitter wirst. Das geht sogar relativ schnell. Sport löst Verklebungen. Das hört sich jetzt komisch an. Ich versuche es zu erklären:

Angenommen du sitzt als 5 Jähriger mit deinem Spezi im Sandkasten und der zerstört dir jedes mal Deine wundervolle Burg, die Du schon in ihrer ganzen Herrlichkeit da stehen siehst. Und er zerstört sie immer und immer wieder.

Deine Eltern sehen nicht, wie verzweifelt du bist und nehmen das ganze nicht so ernst.

“ Ist doch nicht so schlimm „, sagen sie. Für dich aber sehr wohl!

Irgendwann gibst du auf, und eine beliebige Stelle in deinem Körper verklebt.

Ich möchte gar nicht wissen, mit wie vielen Verklebungen und Verkrustungen wir herumlaufen. Sport löst diese. Und setzt die eingeklebte Emotion frei. Ich glaube das ist mitunter der Grund, warum manche wieder aufhören, manche eine Pause brauchen und manche schwer vorankommen. Natürlich nicht bei jedem. Und jeder in seinem Tempo.

Deshalb bezeichne ich Gabriel auch als Wegbereiter. Denn lösen sich alte Emotionen, wird so vieles klar. Man fängt an, sich mit sich selbst zu beschäftigen, was Sinn macht, denn im Endeffekt hat man ja nur sich selber! Und dann geht man seinen Weg weiter. Auch bei mir war es so. Ich habe erkannt wer ich bin. Ich bin eine Forscherin, eine Entdeckerin und eine Berichterstatterin. Und diese Geschichte ist die erste, die ich mit meinem neuen Bewusstsein geschrieben habe.

Dafür, lieber Gabriel, danke ich dir von Herzen! Und wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann macht doch einfach mal ein Probetraining.

Text: Martl Petra 

Foto: Gabriel Reifinger

www.powerfitness.at

Mit freundlicher Genehmigung von Gabriel Reifinger 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s