Lieber Mann

Es ist Zeit. Zeit um dir zu danken. Denn eine männliche Seele ist eine treue Seele. Sie ist nicht leichtfertig und sprunghaft. Und sie weiß was sie will.

Von Geburt an, ist eine männliche Seele auf der Suche, nach dieser einen, weiblichen Seele, die ihn komplett macht.
Diese weibliche Seele, die seinen festen Felsen umspült mit ihrem Wasser, ihn lächelnd und spielerisch umhüllt.

Und wenn er sie gefunden hat, dann hat er eine große Aufgabe. Dann wird er das Wasser in sich fließen lassen. Und sie wird ihn aushöhlen, wenn er nicht aufpasst.
Wasser ist tückisch.
Es fließt einfach. Das ist ihre Natur.

Deine Aufgabe ist es, das Wasser so zu lenken, dass es dein Gebiet bewässert. Und nur deines.
Das weibliche, das du dir ausgesucht hast, wird dein Gebiet mit großer Freude bewässern, solange du sie nicht staust.
Du musst das richtige Maß finden, Mann.
Instinktiv weißt du es, oder?
Du kannst nichts dafür, dass unsere Welt so kaputt ist. Daß alles ins Gegenteil verkehrt wird. Daß alle sagen, du kannst nicht treu sein.
Ich liebe dich, Mann. Bitte hilf uns, dem Wasser dass ich bin, ein Paradies zu schaffen.

Du brauchst dafür etwas weibliches.

Liebe Frau

Es ist Zeit. Zeit um dir zu danken. Denn eine weibliche Seele ist eine unendliche Seele. Du kannst sie stauen, regulieren, kontrollieren. Und trotzdem fließt sie. Du kannst gar nicht anders. Dein Wasser macht aus Felsen, Blumen. Ohne dich ist alles Wüste.

Aber du lässt dich nicht lange stauen und kontrollieren. Und dann wirst du gefährlich. Dann fließt du über, und überschwemmst ganze Gebiete. Dabei weinst du.

Von Geburt an, suchst du diesen Mann. Die Landschaft, die du bewässern möchtest. Du sehnst dich danach, wie nichts anderes. Das ist deine Aufgabe, liebe Frau.

Du kannst nichts dafür, dass unsere Welt so kaputt ist. Daß alles ins Gegenteil verkehrt wird. Daß alle sagen, du bist der bodenständige Part.
Ich liebe dich, Frau. Tu, was du immer schon getan hast. Hör nicht auf, zu fliessen. Lass dir deine Natur nicht mehr schlecht reden.

Du brauchst dafür etwas männliches.

20200418_144225

Text: Petra Höberl

Bild: pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s