Guten Tag.
Erzählen Sie mir doch etwas von sich.

Ich rollte innerlich mit den Augen. Was soll ich dieser Dame erzählen, was nicht eh schon im Lebenslauf steht? Vielleicht, dass ich Blähungen vom Kohlrabi kriege, obwohl er so mir so fein schmeckt?
Oder dass ich es nicht leiden kann, wenn jemand in der Tram, oder im Bus direkt hinter mir sitzt? Was will sie hören??
Artig leiere ich also meinen Lebenslauf, der direkt vor ihr liegt, runter.

Haben Sie PC Kenntnisse?

Naja, sage ich. Ich denke schon. Wissen sie, meine Eltern hatten zum Glück schon sehr früh einen Computer angeschafft. Früher als die meisten. Wir Kinder waren also schon eine der ersten Generationen, die quasi ständig am PC hangen. Meistens brachten wir ihn zum abstürzen, oder wir rutschten in ein völlig anderes Programm rein.
Was unsere Eltern natürlich zur Weissglut brachte. Aber irgendwann war es soweit, dass wir den PC besser beherrschten als die Eltern.

Die Dame runzelte die Stirn. Also haben Sie PC Kenntnisse?

Ja. Intuitiv, würde ich sagen.

Wie verlief ihr Tag, in ihrem vorigen Job?

Oh Mann. Was sind denn das für Fragen, dachte ich? Soll ich ihr sagen, dass ich manchmal keinen Bock hatte, oder Bauchweh, oder Kopfschmerzen vom Vortag?
Oder dass manche Kunden nerven, aber die meisten einfach nur irre nett und interessant sind, und dass das einfach nur schön und abwechslungsreich ist?
Weiss sie nicht, wie es abläuft, in einem Geschäft?

Ich erzählte ihr halt alle meine Aufgaben, die ich immer gewissenhaft erfüllte.

Wo sehen sie sich in 5 Jahren?

Jetzt konnte ich nicht länger an mich halten.

Wo ich mich in 5 Jahren sehe? Nun. Ich sage ihnen etwas. Ich bin ein sehr altmodischer Mensch. Ich habe zum Beispiel überhaupt keine Ahnung von diesen neumodischen Ausdrücken. Sale, oder so. Aber ich weiss, wenn eine Saison wechselt, dann muss Platz für neues geschaffen werden.
Ich liebe die Ware die hereinkommt, und mache fantasievolle Dinge und Szenen damit im Schaufenster.
Ein jeder Laden, egal ob exklusiv oder gewöhnlich, braucht ein Herz.
Aber das ist noch nicht alles. Er braucht ausserdem funktionierende Organe, die das Herz voller Freude unterstützen.

Ich bin das Herz und zusätzlich noch einige Organe, verstehen Sie?
Es liegt an der Firma, wo ich in 5 Jahren stehe!

Stille.

Vielen Dank. Wir melden uns bei Ihnen.

FB_IMG_1559972039734

Text: Petra Höberl

Bild: pixabay

2 Gedanken zu “Mein Traum Vorstellungsgespräch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s