Woran meine Seele Freude hat

 

Ich war 15 und wie es halt damals so üblich war, ging ich in der Gemeinde herum und fragte in den Geschäften nach, ob sie einen Lehrling brauchen.

Mit der Schule war ich fertig und wollte auch nie mehr eine von innen sehen, somit war ein Studium von vornherein ausgeschlossen. Eigentlich schon früher, da ich im Unterricht nur die Stunden absaß und meine Noten für mich nebensächlich waren.

 

So wurde ich Lehrling in einem Schuhgeschäft.

 

Es war zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber so schlecht auch nicht und ich merkte bald, dass es mir Freude macht, andere Menschen zu beraten. Sie in ihren Entscheidungen zu unterstützen, und ihnen Pro und Contra aufzuzeigen.

 

Dass ich damit den Konsumwahn indirekt unterstützte, war mir damals noch nicht so bewusst.

 

Eine erste Ahnung davon, bekam ich, als ich in einem Lebensmittelgeschäft arbeitete.

Wenn Horden von Menschen, mit zwei Einkaufswagen gleichzeitig in den Laden stürmen, nur weil etwas besonders günstig im Angebot ist!

 

Noch bewusster wurde es mir in der Schweiz. Dort hast du Geld. Und Du konsumierst. Du arbeitest hart, verdienst gut und gibst es aus für das beste. Oder du verweigerst dich und lebst von Sozialhilfe. Nie habe ich mehr psychisch gestörte Menschen gesehen wie dort. Sogar die reichen.

 

Jetzt arbeite ich wieder im Einzelhandel, doch die Seele hat keine Freude mehr daran.

Was macht ihr Freude?

Immer noch die Beratung. Das Pro und das Contra. Das unterstützende und beratende Element.

 

Manchmal möchte ich zu den Menschen in meiner Arbeit sagen:

Was willst du eigentlich wirklich? Dieses Ding macht dich nicht glücklich! Du gehst aus Einsamkeit einkaufen, aber diese Ware wird nie mit dir reden.

Oft ist es offensichtlich. Manchmal weniger, dann wird meine Seele zum Spürhund um anschließend betroffen zu sein. Dann spürt sie umso mehr, dass sie auf einem falschen Weg ist. Weil sie ihrem Gegenüber nicht beratend ist. Sondern verlogen.

 

Mein Schreiben kompensiert es vielleicht ein wenig. Gibt ihr ein bisschen Ausgleich.

 

Es tut gut, sich über so etwas Gedanken zu machen. Es hilft, sich erstmal innerlich, neu auszurichten. In Folge dann auch äußerlich.

 

Was macht deiner Seele Freude?

hands-460872_1280

Text: Petra Höberl

Bild: pixabay

 

2 Gedanken zu “Seelenfreude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s