Und irgendwann

 

du geplagte und geschundene Seele –

 

gehen dir die Kompromisse aus.

 

Es ist wie ein erster Sonnenstrahl nach einem langen und dunklen Winter. Kennst du das Gefühl? Es ist alles plötzlich so hell und du blinzelst und kannst nichts erkennen, aber dir wird warm und du freust dich.

Und irgendwann

 

gewöhnst du dich an das Licht und du verrichtest pfeifend dein Tagewerk. Plötzlich geht alles viel leichter.

 

So ist es

 

wenn dir auf einmal alle Kompromisse ausgehen.

 

Wenn du merkst, dass du tatsächlich seltsam bist, und es kümmert dich nicht mehr.

Wenn du deine ganzen Knoten zerschlagen hast, mit dem Schwert deiner Wahrheit und die Wunden zugepflastert hast. Mit deiner Fürsorge.

 

Wenn du dir eingestehst, dass die Lästerer, die dich so sehr bekümmert hatten, ja, dass sie recht hatten. Sie haben dir deine sogenannten Fehler vor die Füße geworfen und du bist vor ihnen geflohen. Jetzt hebst du sie auf. Zitternd.

 

Erleichtert. Sie sind gar nicht so schrecklich.

 

Wenn du deine Ideen willkommen heisst, sie nicht mehr zerredest und sie verschämt in irgendwelche Kisten packst.

Wenn dir gefällt was du im Spiegel siehst und über dich lächeln kannst.

 

Dann sind dir die Kompromisse ausgegangen.

 

Dann lebst du dich.

city-4025081_1280

Text: Petra Höberl

Bild: pixabay

2 Gedanken zu “Und irgendwann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s